Grundlagen Betriebliche Suchtprävention – „Helfen statt Wegschauen“

Veranstaltungsdetails

24.33.035

Grundlagen Betriebliche Suchtprävention – „Helfen statt Wegschauen“

Dr. Lisa Zimmermann

25.04.2024 10:00 Uhr - 16:30 Uhr

10:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Studieninstitut des Landes Niedersachsen
Eintrachtweg 19
30173 Hannover

190,00€

Liliya Meier, Tel.: +49 5042 941-33, E-Mail: Liliya.Meier@sin.niedersachsen.de

01.03.2024 (noch Restplätze verfügbar)

Beschäftigte, Personalvertretungen, Führungskräfte, Suchtbeauftragte, Gleichstellungsbeauftragte etc.

Die Veranstaltung kann unabhängig oder in Kombination mit dem „Vertiefungsseminar Betriebliche Suchtprävention“ (VA 24.33.043) besucht werden.

In dieser Veranstaltung werden die Ziele und die Umsetzung der „Rahmenempfehlung zur Suchtprävention und Suchthilfe in der Niedersächsischen Landesverwaltung“ als Grundlage für innerbetriebliche Suchtprävention behandelt. Ein Problembewusstsein für das Thema Sucht soll entwickelt und zugleich Maßnahmen zur Suchtprävention veranschaulicht werden. Grundlagenwissen über Suchterkrankungen, wie diese im Arbeitskontext erkannt und angesprochen werden können, werden benannt, sollen Berührungsängste nehmen und Handlungssicherheit geben.

- Überblick über die aktuelle Fassung der Rahmenempfehlung zur Suchtprävention und Suchthilfe in der Niedersächsischen Landesverwaltung verschaffen

- Stoffgebundene und stoffungebundene Suchtformen kennen lernen

- Anzeichen von riskantem Konsum und Verhalten am Arbeitsplatz werden verdeutlicht

- Umgang mit suchtgefährdeten und suchtkranken Beschäftigten erarbeiten

- die entscheidende Rolle des Präventionsgedankens beim Thema „Sucht“ erkennen (Betriebliches Gesundheitsmanagement)

- Hinweise auf, und gemeinsame Entwicklung von Maßnahmen, die geeignet sind Suchtverhalten vorzubeugen und damit dem Arbeitsschutz dienen

- Die zentrale Rolle von Führungskräften und Personalverantwortlichen aufzeigen

- Vorteile einer Dienstvereinbarung reflektieren

Fach – und Impulsvortrag, Klein- und Gesamtgruppenarbeit, Diskussion, Fragenrundgang, Gesprächsführung, Übungen in Kleingruppen, Ergebnissicherung