Visitenkarte E-Mail-Kommunikation – E-Mails zielführend, wertschätzend und zeitgemäß formulieren

Veranstaltungsdetails

22.31.027

Visitenkarte E-Mail-Kommunikation – E-Mails zielführend, wertschätzend und zeitgemäß formulieren

Regina Schäfer

14.11.2022 10:00 Uhr - 15.11.2022 16:30 Uhr

367,00€

Liliya Meier, Tel.: +49 5042 941-36, E-Mail: Liliya.Meier@sin.niedersachsen.de

01.10.2022

Beschäftigte

Die Teilnehmenden werden für die sprachlichen Aspekte der E-Mail-Kommunikation sensibilisiert und trainieren, wie sie ihre E-Mails lesefreundlicher strukturieren, verständlicher texten und zeitgemäß formulieren können. Sie erwerben eine erweiterte Sprach- und Textkompetenz, durch welche die E-Mail-Kommunikation im Außen- und Innenkontakt konstruktiver, wertschätzender und bürgerfreundlicher gestaltet werden kann – und wie dies im beruflichen Alltag gelingt.

Die eigene Kommunikationsfähigkeit ist der Schlüssel zur konstruktiven Zusammenarbeit. Dieser Fähigkeit kommt gerade angesichts einer fortschreitenden Digitalisierung mit reduzierten persönlichen Kontakten und dezentralen Organisationsformen eine besondere Bedeutung zu. Ein empfängerorientierter Aufbau, eine verständliche und wertschätzende Ausdrucksweise sowie eine lösungsorientierte Argumentation sind besonders dann gefragt, wenn es darum geht, eigene Stand-punkte zielführend zu vertreten, Kritik konstruktiv zu formulieren, Forderungen zu stellen, negative Nachrichten zu übermitteln oder „Nein“ zu sagen.

- E-Mails empfängerorientiert strukturieren.
- Mit sprachlichen Gestaltungsmitteln die Verständlichkeit von E-Mails erhöhen und Missverständnisse vermeiden.
- Mit formalen Faktoren E-Mails lesefreundlicher gestalten.
- Nachvollziehbar argumentieren und Missverständnisse vermeiden.
- Flüssig und stilsicher formulieren.
- Erwartungen und Forderungen wertschätzend und lösungsorientiert formulieren.
- Zielorientiert an eine Bringschuld erinnern.
- Emotionale Situationen auf eine sachliche Ebene führen.
- Unangenehmes konstruktiv und angemessen „rüberbringen“.

Fachlicher Input, Analyse von ausgewählter, exemplarischer E-Mail-Korrespondenz, Formulierungsübungen, Einzel-und Gruppenarbeit, Diskussion und Erfahrungsaustausch, individuell geführtes Arbeitsbuch. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, eigene – ggf. anonymisierte - Praxisbeispiele im Vorfeld einzureichen oder zur Veranstaltung mitzubringen, die dann während des Seminars im Plenum analysiert, diskutiert und bearbeitet werden.

Kommunikationskompetenz