Interkulturelles Konfliktmanagement

Veranstaltungsdetails

22.22.010

Interkulturelles Konfliktmanagement

Musa Dağdeviren

15.11.2022 10:00 Uhr - 16.11.2022 16:30 Uhr

Vivian Baka, Tel.: +49 511 120 8772, E-Mail: vivian.baka@sin.niedersachsen.de

01.10.2021

Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeitende der Landesverwaltung auf allen Ebenen, die in ihrer Verwaltungspraxis in interkulturellen Zusammenhängen arbeiten oder häufig im interkulturellen Kundenkontakt stehen. Das Seminar richtet sich an eine heterogene Lerngruppe, um so den konstruktiven Umgang mit dem Thema zu fördern. Teilnehmende mit Vorerfahrungen sind genauso willkommen wie Teilnehmende, die sich neu mit dem Thema befassen.

Die Teilnehmenden lernen für sich interkulturelle Konflikte zu erfassen und für sich Handlungsoptionen im Verwaltungsalltag zu entwickeln. Dabei setzen sie sich mit der eigenen Konfliktkultur auseinander und überlegen, aus welcher Haltung heraus Situationen bewältigt werden. Die Anerkennung und das Nutzen eigener Ressourcen bieten der/dem Einzelnen die Möglichkeit, in die Gestalterrolle zu gehen und zukünftig Situationen konstruktiv zu meistern.

In der interkulturellen Zusammenarbeit können Missverständnisse und Konfliktsituationen anders und manchmal auch häufiger auftreten als in anderen Kontexten der Zusammenarbeit. Es ist schon nicht einfach im eigenen Kulturkreis konstruktiv mit Konflikten umzugehen. Kommt bei Konflikten die interkulturelle Dimension hinzu, besteht die Gefahr, sich durch Stereotypen und Vorurteile bei der Konfliktlösung leiten zu lassen.

In diesem Seminar soll es vor dem Hintergrund unterschiedlicher Werte und Grundannahmen darum gehen, ein Verständnis für die Entstehung von Konflikten in interkulturellen Zusammenhängen zu erlangen, unterschiedliche Konfliktsituationen kennen zu lernen und einen Werkzeugkasten an die Hand zu bekommen, mit dessen Inhalt interkulturelle Konflikte konstruktiv gelöst oder im Vorfeld vermieden werden können.

Bei der Planung und Durchführung der Veranstaltung integriert der Anbieter den aktuellen Forschungsstand wie auch eigene Erfahrungen. Im Workshop werden theoretische Grundlagen mit einer starken Praxisorientierung verknüpft, wodurch eine hohe Alltagsrelevanz erreicht wird. Die Workshops zur interkulturellen Sensibilisierung knüpfen an Erfahrungen der Teilnehmenden an. Wahrnehmungs- und Selbsterfahrungsübungen öffnen den Blick für die eigene kulturelle Geprägtheit und die Relativität von Erklärungsmustern und Verhaltensstandards.

- Kultur und Wahrnehmung

- Kulturdimensionen

- Grundlagen des Konfliktmanagements

- Konfliktmanagement in der interkulturellen Zusammenarbeit

- Erprobung von Interventionen in eigenen Alltagssituationen/Überschneidungssituationen

- Konflikttypen

- Konfliktarten

- Werte/Einstellungen

- Reflexionen der eigenen Rolle (im Kontext der Verwaltung)

Input / Impulse

Reflexionen

Rollenspiele

Simulationen

Fallbearbeitung

Reflecting Team / Kollegiale Beratung

Aufstellungsarbeit

Einzel-, Klein- und Gruppenarbeit

Entwicklung von Handlungsoptionen

Interkulturelle Kompetenz

Sozialkompetenz