Mobbing – nein danke!

Veranstaltungsdetails

22.33.017

Mobbing – nein danke!

Gisela Blümmert

26.09.2022 10:00 Uhr - 27.09.2022 16:30 Uhr

367,00€

Marianne Junge, Tel.: +49 511 120-8773, E-Mail: marianne.junge@sin.niedersachsen.de

01.08.2022 verlängert bis zum 15.08.2023

Beschäftigte

Sie erfahren, wie Sie Mobbing erkennen – als Opfer, als Zuschauer und als Täter und was Sie als Kolleginnen und Kollegen konkret unternehmen können, um Schikanen wirksam zu stoppen. Und Sie erarbeiten, welche Kommunikationsregeln die Basis für ein faires Miteinander sind.

Wir sprechen von Mobbing, wenn eine Person, die sich nicht wehren kann oder will, oft und über einen längeren Zeitraum, schikaniert, gedemütigt und ausgegrenzt wird.
- Viele Opfer schämen sich.
- Viele Opfer wehren sich zu spät.
- Viele Opfer erkranken.
- Viele Täterinnen und Täter erkennen nicht, was sie anrichten.
- Viel zu viele Personen gucken zu, ohne einzugreifen.
Nach diesem Seminar kennen Sie Strategien, die es Ihnen ermöglichen, nicht länger schweigend zuzusehen, sondern beherzt einzugreifen.

- Unterschiede zwischen Mobbing und Konflikt
- Strategien, um nicht zum Opfer zu werden
- Abwehr unfairer Angriffe
- Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz
- Eingreifen, wenn eine Kollegin oder ein Kollege schikaniert wird
- Selbstreflexion, um nicht zur Täterin oder zum Täter zu werden
- Konstruktive Konfliktlösung
- Rechtliche Hinweise

Vortrag, Gruppenarbeit, Erlebnisorientierte Übungen, Rollenspiel

Sozialkompetenz