Blended Learning: Führen ohne Vorgesetztenfunktion

Veranstaltungsdetails

22.11.012

Blended Learning: Führen ohne Vorgesetztenfunktion

Kristin Scheerhorn

23.09.2022 09:00 Uhr - 04.11.2022 13:00 Uhr

23.09.2022 = 09:00 Uhr - 12:30 Uhr (online/BigBlueButton)

04.10.2022 = 10:00 Uhr - 16:30 Uhr (SiN Außenstelle Hannover)

04.11.2022 = 09:00 Uhr - 12:30 Uhr (online/BigBlueButton)

435,00€

Michael Ding, Tel.: +49 5042 941-29, E-Mail: michael.ding@sin.niedersachsen.de

01.08.2022

Mitarbeitende, die ohne Vorgesetztenfunktion Projektteams oder Gruppen fachlich leiten.

Sie erkennen und erweitern Ihre eigenen Handlungsmöglichkeiten und reflektieren im kollegialen Austausch Führungssituationen aus Ihrer Praxis. Dieses Seminar wird als Blended-Learning-Format angeboten und setzt sich aus zwei halbtägigen Onlineterminen sowie einem Präsenztermin zusammen.

Die Teilnehmenden werden in dem geschützten Raum des Seminars viel über ihre eigenen Führungsfähigkeiten erfahren und erleben. Im Anschluss verfügen sie über ein individuelles Paket an Ideen, Impulsen, Lösungen, Checklisten, um ihren Führungsalltag mit mehr Sicherheit gestalten und leben zu können. Sie werden über mehr Souveränität in ihrer Rolle als Führungskraft verfügen.

- Reflexion: Führen mit und ohne „Macht“ - Unterschiede und Gemeinsamkeiten

- Kurze Bilanz: erfolgreiche und weniger erfolgreiche Führungssituationen

- Vermitteln und Verhandeln: Umgang mit Erwartungen „von unten“ und „von oben“ und Vereinbaren von Zielen

- Für die Sache begeistern: Sinnvermittlung und Motivation als Team-/Projektleitung

- Mit Fingerspitzengefühl und Menschenkenntnis: Gespräche führen/Sitzungen leiten

- Klarheit schaffen: Feedback und Kritik

- Mit etwas Psychologie: sich durchsetzen ohne Machtbefugnis

- Neue Vielfalt: Führungsstile für unterschiedliche Persönlichkeiten und Situationen

- Tücken und individuelle Wege zum Erfolg: Delegation und Selbstmanagement

- Erfolgsfaktoren von Teams: Phasen der Teambildung und Rollen in Teams

- Erfolgreiche Zusammenarbeit managen: Spielregeln überprüfen und vereinbaren

- Kollegiale Beratung: Fallbeispiele aus der Praxis der Teilnehmenden

- Individuelle Transfer- und Aktivitätenplanung

Es wird grundsätzlich mit dem ressourcenstärkenden und coachenden Ansatz gearbeitet. Die Teilnehmenden haben bereits aus eigenem Erleben (führen oder/und geführt werden) Kenntnis darüber, was funktioniert und was nicht. Es wird hierbei zur Festigung der Gruppendynamik viel in sog. Peergroups gearbeitet. Die Teilnehmenden erweitern über Partizipation und Teilhaben ihren Kenntnisstand, weil sie sich in wechselnden Rollen (Führender, Geführter, Feedbackgeber und -nehmer, Beobachter) wiederfinden werden.

 

Ergänzend werden den Teilnehmenden Inhalte zum Ausprobieren in Tandems zur Verfügung gestellt. Die zwei Seminartage sind sehr interaktiv gestaltet, die Teilnehmenden stehen im Vordergrund. Über das Erproben im geschützten Raum können sie sich ausprobieren und neue Methoden trainieren. Sie erhalten ebenso ein qualifiziertes Feedback zur Verfeinerung der eigenen Fähigkeiten.

Der Ablauf erfolgt in 5 Stufen: Erkennen, Erleben, Anwenden, Reflektieren, ggf. Adaptiere.

Führungskompetenz